Meta



Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Gesund und Munter

Ich bin wieder gesund. Zum Glück! Ich dachte ich muss hier noch zum Arzt, weil ich auf einem Ohr so "taub" war, aber durch die süße Hilfe meiner Mädels hier, bin ich wieder fit!

Was ist passiert? Einiges! Letzte Woche am Donnerstag war AC und mein erster Tag in der Vorschule. Es war ganz schön aufregend. Mittlerweile ist eine Woche vergangen und ich fühle mich angekommen. Die Kinder sind wirklich sehr sehr süß, aber alle verstehen noch nicht, dass ich schlecht lettisch spreche und kaum etwas verstehe. Sie sabbeln mich dann immer voll und ich gucke sie einfach nur fragend an. Manche Kinder, die das verstehen, sprechen immer gaaaaanz langsam, damit ich jedes einzelne Worte verstehe, dass ist süß.

Am ersten Tag, also letzte Woche Donnerstag, haben die Kinder AC und mir in der Mittagspause uns Essen von ihrem abgegeben. Da gab es dann mal da einen Keks und hier, total süß! Wir hatten ja nichts dabei, weil wir den Tagesablauf gar nicht kannten. 

Das Arbeiten macht auf jeden Fall Spaß, ist aber ganz ganz anders als in Deutschland und anders, wie wir es in der Ausbildung beigebracht bekommen. Wir lernen, dass Kinder kreativ sein sollen, dass man Zufallstechniken nutzen soll und hier? Die "Lehererin" steht vorne, malt etwas an die Tafel und die Kinder machen alle das selbe. Dann greift die Lehrerin noch in die Bilder der Kinder ein, wenn sie nicht "perfekt und fertig" sind. Das finde ich etwas komisch. Es gibt ziemlich wenig Freispiel für die Kinder, sie hasten von einen Raum bzw. Unterricht in den Nächsten. Wenn dann mal Zeit ist, spiele ich mit den Kindern und man merkt sofort: Sie brauchen das und genießen das total, dass ein Erwachsener auf dem Boden sitzt und mit ihnen spielt.

Nach einer Woche kann ich noch nicht mehr sagen, da natürlich eine riesen Sprachbarriere vorliegt, die es etwas schwer macht, mit den Kindern richtig ins Gespräch zu kommen. Ein Kind gibt es jedoch, dass deutsch spricht, weil der Papa aus Deutschland kommt. Mit dem Kind kann ich mich gut unterhalten, sie versteht mich, übersetzt, oder sagt mir die lettische Wörter für bestimmte Gegenstände. Nun gut, mal gucken was die Zeit bringt.

Am Dienstag haben wir mit dem ganzen Büro einen Auslfug in einen Bunker gemacht. Der Bunker liegt ca. 90km von Riga entfernt. Wir sind also eine Weile gefahren und haben dann eine Führung gemacht. War ganz interessant, aber es war halt ein Bunker, wie jeder andere irgendwie auch. Aber es war süß, dass alle aus dem Büro dabei waren. Die Letten sind soooo witzig, haben mit dem Direktor eine Schneeballschlacht gemacht. Und wer kann bitte von sich sagen, sowas jemals gemacht zu haben? Haha! 

Nach dem Bunker waren wir noch was Essen und sind in so einer Kleinstadt rumgelaufen. Gute Frage, wie diese noch hieß... muss irgendwas lettisches gewesen sein.. haha!

Nach diesem langen Tag war ich dann wirklich sehr sehr k.o., weil es der erste Tag nach meiner Krankheit war, wo es mir wieder gut ging.

Heute kommt meine Lehrerin zum Kontrollbesuch, mal gucken, wie das so wird. 

Hier noch ein paar Bilder:

 

Ligita unsere Sprachlehrerin, ist die zweite Frau von rechts

 image

 

 

image

 > 

 

 

 image

 

 

image

 

 image

 

 image

28.2.13 15:04

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen